Helmut Wittmann

Radio & TV

Fixe Sendetermine:

Jeden 1. Samstag im Monat in Radio Oberösterreich, am Donnerstag darauf in Radio Salzburg. Da wie dort von 20 bis 21 Uhr.
Danach noch auf der Website von Radio Salzburg eine Woche zum Nachhören.

Eine kleine Erinnerung gefällig?

Ein Eintrag in unsere Mail-Liste genügt – und jeden Monat findet sich ein, zwei Tage vor der Sendung ein Erinnerungs-Mail mit aktuellen Infos zur sagen-haften Stunde in der Mail-Box.

Fragen zur aktuellen Sendung?

Die beantworten die Frauen vom Radio Oberösterreich Kundendienst gerne – unter 0732-666-95-2 oder per Mail: service.ooe@orf.at.

Empfangsmöglichkeiten:

– Radio OÖ: 95,2 Mhz
– Radio Salzburg: 94,8 MHz
– Beide über Satellit
– Live im Internet: Radio Oberösterreich
Radio Salzburg

Radio Oberösterreich, Samstag, 14. September,
Radio Salzburg, Donnerstag, 12. September,
20 bis 21 Uhr,
danach bis 19. September zum Nachhören im Netz:

»Mia san mia – aber warum eigentlich!?«

Überlieferungen zur Entwicklung des Menschenlichen.
Da ist vom Blick einer Zwergenfrau, der Jahrtausende überspannt, auf diese Welt und ihren Wandel die Rede,
und davon, was das Menschliche ausmacht.
Gast im Studio: em. Univ.Prof. Dr. Kurt Kotrschal, Verhaltensforscher und
wissenschaftlicher Leiter des »Biologicum Almtal«, von 3. bis 5. Oktober 2019
zum Thema »Warum wir so sind wie wir sind«, ein frischer Blick auf die Evolution.

~

Die Frage der sagen~haften Stunde im August stammt aus dem Band
»Was liegt am Strand und redet undeutlich?« von Jörg Mühle und Moni Port.
Drin sind eine Fülle origineller und aberwitziger Rätselfragen mit vierfärbigen Illustrationen von Jörg Mühle.
Die Rätselfragen aber haben s in sich.
Zum Beispiel – wie schon der Titel sagt:

Was liegt am Strand und redet undeutlich?
Das ist eine Nuschel.

Oder:

Was ist süß, hoppelt über die Wiese und qualmt?
Ein Kaminchen.

Oder – zum Dritten:

Was ist Rot und sitzt auf der Toilette?
Eine Klomate.

Liegt doch nahe, oder? De Illustrationen von Jörg Mühle beflügeln die Fantasie umso mehr.
So – und jetzt unsere heutige Rätselfrage aus dem Buch. Und da wird einem gleich umso kühler im Sommer:
Sie lautet:

Was ist schwarz-weiß und hüpft von Eisscholle zu Eisscholle?

Ein …

Wir freuen uns auf Vorschläge, Anregungen, Gedanken. Bitte einfach hier mailen.
sagenhaftestunde@mailbox.org.
~

Zu gewinnen gibt es:

1. das Buch »Beweg dich! Und dein Gehirn sagt Danke.« von der Neurowissenschaftlerin Manuela Macedonia aus dem Brandstätter Verlag.

2. den Band »Was Blumen erzählen« mit Sagen aus der Pflanzenwelt von Margareta Fuchs aus der Edition Raetia.

3. wahlweise einen Band mit Sagen aus Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, der Steiermark, Kärnten, Niederösterreich oder Wien, erschienen bei Tyrolia. Illustriert hat jeden dieser Bände Jakob Kirchmayr.

~

Links zur sagen~haften Stunde:

Die Auflistung

»Musik der August-Sendung:«

Alma, Tracking Schmalnauer ~ Albin Paulus, Niki Fliri, Nadége Lucet, Curmignatos ~ Evi Keglmaier, Noja ~ Stimmhorn, Frühtau ~ Stimmhorn, Firnfern ~ Stimmhorn, Raureif ~ BavaRio, Maracatu ~ Klaus Trabitsch, Der mit der Kuh tanzt ~ Knoedel, Frisch wie Feuer ~ Maxi Pongratz, Leiden ~ Cafe Unterzucker, Bitte, Mammi hol mich ab! ~ Grundlseer Geigenmusi, Über Stock und Stein ~ Hubert von Goisern, abend spat

»Musik für Menschen mit Ohren«
gibt‘s bei
Lotus Records

~

Rückblick auf die August-Sendung:

»Im Kristallschloss des Walddrachens«

Ein mythisches Volksmärchen aus den Alpen.

Es gibt Volksmärchen in denen man durch ihre eindringliche Kraft ganz besonders spürt wie alt sie sind und aus welch tiefen Schichten des Bewußtseins ihre Bilder kommen.
Das Volksmärchen »Vom Walddrachen« ist eine dieser Erzählungen: Von goldenen Äpfeln ist da die Rede, vom Riesen der Menschen von der einen Seite des (Lebens)Stromes auf die andere bringt, und vom kristallenen Schloss hoch droben am Berg.
In seinem Band »Die Seele der Alpen« schreibt Kurt Derungs über »Salige und Schicksalsfrauen«:
»… Dort hausten sie, so erzählt man sich, in einem Kristallpalast, wo reichlich Speisen gereicht wurden und der Gast von lieblichem Gesang umgeben war.«
Im gegenständlichen Volksmärchen haust im Kristallschloss aber nicht nur die Salige, sondern eben auch der Walddrache. Dass der viel mehr ist als »nur« das Untier wird schnell spürbar.

Das Motiv dieses Märchens ist ein Mythos, der sich durch alle indoeuropäischen Sprachen zieht. In Russland taucht das Motiv genauso auf wie im Iran, in Kurdistan, in Siebenbürgen oder in Deutschland. Da findet man es von der Symbolsprache her christianisiert als Märchen »Vom Teufel mit den drei goldenen Haaren«. Da wird der Allwissende zum Teufel und die Lebensfrau zu seiner Großmutter.
Die alpenländische Version ist von der Symbolsprache her da doch sehr viel ursprünglicher und klarer.
Ähnlich taucht das Motiv im tschechischen Märchen »Vom Plavacek und den Schicksalsfrauen« auf. Hier ist von den drei goldenen Haaren des Großvaters Allwisser die Rede. Nachzulesen ist das Märchen in der Sammlung »Wo der Glücksvogel singt«.
Eine besonders archaische und von der Symbolsprache her auch besonders klare Fassung ist in der Sammlung »Märchen und Sagen der transsylvanischen Zigeuner« zu finden. Dr. Heinrich von Wlislocki veröffentlichte sie 1886 in Berlin. Hier geht es um »Die drei goldenen Haare des Sonnenkönigs«.

~

Die sagen~hafte Stunde zum Nachhören:

Im ORF, Radio Salzburg, gibt‘s die Sendung nach der Ausstrahlung am Donnerstag 7 Tage zum Nachhören. Und zwar hier!
Bitte beachten: Im Stream sind unter „Guat aufg’legt“ vom Donnerstag 3 Stunden Volkskultur-Sendung. Die sagen~hafte Stunde beginnt erst nach rund zwei Stunden!

~

Anregende Infos zur Sendung

»Die Zeitschrift Märchenforum«

»Zeitschrift für Märchen und Erzählkultur« nennt sich dieses reich illustrierte Magazin aus dem Mutabor-Verlag. Damit ist nicht zu viel versprochen. Sie erscheint 4x jährlich. In jeder Ausgabe wird mit Märchen und inhaltlichen Beiträgen ausführlich auf ein Thema eingegangen.
»Wunsch und Wirklichkeit« ist das Thema der neuesten Ausgabe. Ein Probeexemplar gibts – so lange der Vorrat reicht – beim ORF Kundenservice unter Tel. +43-732-666 95 2
Mehr dazu hier …

~

»Die Seele der Alpen«

Kurt Derungs beschreibt hier nicht nur alpenländisches Brauchtum, seine Herkunft und seine Hintergründe, sondern auch magische Rituale mit der Kraft von Sonne, Stein und Wasser. Erscheinen bei Kailash.
Mehr …

~

»Felsbilder der Alpen«

Wolfgang Kauer nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise zu diesen archaischen Bildern. Einleitend schreibt er: »Ich würde mir wünschen, dass meine Leser bei der Lektüre dieses Buches das gleiche, wohltuende, erhebende Synapsenfeuerwerk erleben wie ich bei der Entdeckung und dem Vergleich der Felsbild-Motive.« Damit ist schon viel über Stil und Inhalt des Buches gesagt. Die Reise führt von Frankreich über Italien, die Schweiz und Bayern nach Österreich. Detailiert und anschaulich werden die einzelnen Fundorte beschrieben. Im Anschluß geht er auch auf die untschiedlichen historischen und geografischen Einflüsse ein. Erschienen im Verlag Anton Pustet.
Mehr …

Vorschau:

Radio Oberösterreich, Samstag, 5. Oktober,
Radio Salzburg, Donnerstag, 10. Oktober

»Für wen pfeift der Vogel?«

Überlieferungen altösterreichischer Siedlerinnen und Siedler
in den nordrumänischen Waldkarpaten
aus den Sammlungen von Anton-Joseph Ilk

~

Radio Oberösterreich, Samstag, 2. November,
Radio Salzburg, Donnerstag, 7. November

»Monika mit dem Totenschädl!«

Wenn‘s umgeht im Leben wie im Tod.

~

Radio Oberösterreich, Samstag, 7. Dezember,
Radio Salzburg, Donnerstag, 12. Dezember

»… und die Zeit stand still!«

Sagen und Legenden zur Heiligen Nacht.

~

*Das Märchenrätsel findet unter Ausschluss des Rechtsweges statt.
Die Gewinne können nicht in bar abgelöst werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.